BJJ Brasilianisches Jiu-Jitsu/Grappling

BJJ ist ein eine Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Judo und Jiu-Jitsu

Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ; portugiesisch jiu-jitsu brasileiro) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jūdō und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden.

Brazilian Jiu-Jitsu ist ein faszinierender Kampfsport, bei dem der Bodenkampf perfektioniert wird. In den letzten Jahren ist Brazilian Jiu-Jitsu auch in Europa immer beliebter geworden,

Es ist jedoch falsch, BJJ mit  Free Fight oder MMA gleichzusetzen. Zwar ist das BJJ-Training für die meisten modernen MMA-Kämpfer obligatorisch, in den BJJ-Wettkämpfen selbst ist jedoch Schlagen und Treten untersagt.

Wie auch im Judo sind diese Kampfkomponenten enthalten: Würfe, Armhebel, Würgetechniken und als Übergang Haltetechniken. Zusätzlich erlaubt das Jiu-Jitsu alle Arten von Bein- und Fußhebel, Handgelenk- und Genickhebel.

Die Kämpfer des Brazilian Jiu-Jitsu zeichnen sich durch ihre Perfektion im Bodenkampf aus, der Training und Kampfgeschehen bestimmt. Im Brazilian Jiu-Jitsu gibt es auch den Kampf ohne den Judo-Anzug (No-Gi).

Trainingszeiten

Emmendingen

TagZeit
Mittwoch 18:30 - 20:30
Freitag 18:30 - 21:00

Teile diese Seite mit deinen Freunden