Brasilianisches Jiu-Jitsu/Grappling

Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ; portugiesisch jiu-jitsu brasileiro) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Jūdō und Jiu-Jitsu, die den Schwerpunkt auf Bodenkampf legt, wobei im Training zusätzlich Wurftechniken aus dem Stand unterrichtet werden.

Brazilian Jiu-Jitsu ist ein faszinierender Kampfsport, bei dem der Bodenkampf perfektioniert wird. In den letzten Jahren ist Brazilian Jiu-Jitsu auch in Europa immer beliebter geworden,

Es ist jedoch falsch, BJJ mit  Free Fight oder MMA gleichzusetzen. Zwar ist das BJJ-Training für die meisten modernen MMA-Kämpfer obligatorisch, in den BJJ-Wettkämpfen selbst ist jedoch Schlagen und Treten untersagt.

Wie auch im Judo sind diese Kampfkomponenten enthalten: Würfe, Armhebel, Würgetechniken und als Übergang Haltetechniken. Zusätzlich erlaubt das Jiu-Jitsu alle Arten von Bein- und Fußhebel, Handgelenk- und Genickhebel.

Die Kämpfer des Brazilian Jiu-Jitsu zeichnen sich durch ihre Perfektion im Bodenkampf aus, der Training und Kampfgeschehen bestimmt. Im Brazilian Jiu-Jitsu gibt es auch den Kampf ohne den Judo-Anzug (No-Gi),

Trainingszeiten

Emmendingen

Wochentag Uhrzeit
Mittwoch 18.30 – 20.30 Uhr
Samstag 10.00 – 12.00 Uhr

Trainer

Jens Winkelhaus

Jens begann vor fast 20 Jahren mit verschiedene Kampfkünste und Kampfsport Arten. Anfangs trainierte er in Freiburg. Wechselte aber drei Jahre später zum Naoiri Budo Club nach Bad Krozingen, dem er über 10 Jahre die Treue hielt. 2012 wurde er vom Freiburger Jiu Jitsu Verein als Trainer angestellt, bei dem er seither das Training leitet. Jens ist seit 2008 Brown Belt  im traditionellen Jiu Jitsu und seit 2017 Blue Belt im Brazilian Jiu Jitsu. Außerdem pflegt er gute Verbindungen zum Sambo.

GUO-SHU Mitgliedschaft schon ab 29€!